Was ist der Swiss Moot Court?

Der Swiss Moot Court ist ein Plädoyer-Wettbewerb, der allen Studierenden offen steht, welche an einer Schweizer Rechtsfakultät immatrikuliert sind (und den Master noch nicht abgeschlossen haben). Er bietet ihnen die Möglichkeit, das bis anhin angeeignete Wissen in die Praxis umzusetzen.

In einer ersten Runde verfassen die Teams, bestehend aus zwei bis vier Personen, eine Rechtsmittelbeschwerde sowie eine Beschwerdeantwort zu einem vorgegebenen Fall.

Die zwölf besten Teams qualifizieren sich für die mündliche Runde am Bundesgericht in Luzern. Dort werden sie vor einer Jury bestehend aus Bundesrichtern, Rechtsanwälten und Rechtsprofessoren ihre Plädoyers halten. Nicht nur die Stichhaltigkeit der vorgebrachten Argumente, sondern auch die Überzeugungskraft sowie Rhetorik der Redner werden bewertet. Die zwei besten Teams treten anschliessend im Finale gegeneinander an.

Die Universitäten vergeben ECTS-Punkte für die Teilnahme am Swiss Moot Court.

Neuigkeiten

Die schriftliche Phase ist abgeschlossen
40 Teams von 8 Universitäten (Genf, Lausanne, Freiburg, Neuenburg, Bern, Basel, Zürich und St. Gallen) haben jeweils eine Beschwerdeschrift und eine ...
Weiterlesen …
Maximum für UniFR
UniFR: Achtung, das Maximum von 12 Teams ist an der Universität Freiburg erreicht. Weitere Anmeldungen von Studierenden der UniFR werden nicht mehr berücksichtigt ...
Weiterlesen …
Der Fall ist publiziert
Liebe Studentinnen und Studenten der Rechtswissenschaften  Der Fall der diesjährigen Ausgabe des Swiss Moot Courts ist publiziert!  Ihr könnt ...
Weiterlesen …
Neues Reglement online
Ein neues Reglement ist online. Lest es euch gut durch, bevor ihr mit dem Schreiben der Rechtsschriften beginnt. Ausserdem: Habt ihr eine Frage zum Wettbewerb? ...
Weiterlesen …